auszeit nehmen

Dienstag, 16. Februar 2016

die prüfungen sind vorbei und eine hausarbeit steht noch an, doch bevor ich mich dieser intensiv widme, muss ich mal kraft tanken. wir fahren in ein paar tagen für eine woche in die heimat und ich freue mich wahnsinnig- auf meine eltern und großeltern, meine tante und auf die besten mädchen der welt. aber ich ahne schon, dass mich das schlechte gewissen plagen wird und ich deshalb den laptop wohl oder übel trotzdem einpacke. doch ich hab auch eine gute nachricht! da ich jemanden einen gefallen tu, hab ich die kamera auch im rucksack und plane, endlich mal wieder meine heimatliche natur einzufangen- mal schauen, was daraus wird. die aufnahmen aus dem vorherigen post sind auch nur ein teil mal wieder entstandener selbstportraits, jedoch bin ich noch unentschlossen, wie viele und welche ich hier noch hochladen werde, da es ziemlich viele sind und ich euch auch nicht langweilen will. aber es macht mir eben so viel spaß, wenn ich einmal vor der kamera sitze und wie wild auf den auslöser drücken und mit meinem gesicht spielen kann. in der letzten zeit habe ich wieder sehr viele bilder von fotografen_innen und angehenden gesehen, die meist, mit fokussierung auf dem gesicht, stark bearbeitet und mit blitz gemacht wurden. zeitweise, auch in verbindung mit meinem damaligen kunstprojekt, habe ich überlegt, mir ein ringlicht zum aufschrauben zuzulegen, da ich den dadurch ausgelösten effekt in den augen ziemlich spannend und mal anders finde, habe mich aber mittlerweile von diesem vorhaben wieder abgewendet. erstmal zumindest. ich brauche die natürlichkeit. damit kann ich für mich am besten arbeiten und bin hinterher ohne groß nötige bearbeitung mit dem ergebnis zufrieden. meiner meinung nach machen eine weiße wand oder ein schlichter hintergrund, sowie sonnenlicht oder die helligkeit des tages schon so viel aus, dass man kaum mehr braucht. im endeffekt ist es selbstverständlich jedem selbst überlassen. und so hab ich eben für mich entschieden, dass der blitz zugeklappt bleibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen