sie vergessen nicht

Montag, 4. April 2016














als wir vergangenen ostersonntag zum abschluss des besuches meiner eltern noch im zoo waren, hab ich einfach mal die kamera mitgenommen. ziemlich ungeplant sind also ein paar tieraufnahmen entstanden. natürlich konnte ich nicht jedes tier "einfangen", aber immer dann, wenn es mir möglich war und ich lust hatte, hab ich auf den auslöser gedrückt. ehrlich gesagt machen mich die meisten bilder sehr traurig. es mag ja sein, dass die pfleger sich wunderbar um die tiere kümmern und sie meist auch einen wirklichen bezug zu den tieren haben und umgekehrt. aber wildtiere, und das ist nun mal der großteil, gehören in die wildnis. ich wollte ursprünglich den post "gefängnis der tiere" nennen, war aber unentschlossen. fakt ist, ich bin dafür, dass den tieren der natürliche freiraum gegeben wird, den sie benötigen. und elefanten brauchen sicher mehr als zwei gehege und ein für ihre verhältnisse kleines wasserloch. ich bin eben nicht nur gegen tierversuche und -quälerei, pelz und unnötiges echtleder, sondern auch gegen eine solche auf kleinsten raum beschränkte haltung. tiere als eine attraktion für kinder wie auch erwachsene darzustellen, welche den ganzen tag durch die scheiben gaffen und dran klopfen, ist beschämend. nicht anders im zirkus, wenn nicht noch schlimmer. auf den bildern im nächsten post wird es noch deutlicher. den pflegern will ich keinen vorwurf machen, aber im allgemeinen ist das ein problem, welches stillgelegt und beseitigt werden sollte.

Kommentare:

  1. Anonym23:22

    As long as people as you pay tickets for a zoo and indirectly support this kind of keeping animals, nothing will change.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. as well you are right. before visiting it i didn't thought as much about it as i do after it. maybe you sometimes even need to see the pictures and let them touch and finally change yourself. and then you can change something, because your will is more intensive. so, for me it really is

      Löschen