bunt(!)stifte

Donnerstag, 1. Juni 2017

als ich diese unterhaltung mit meiner freundin führte, war es noch kalt draußen, februar. also schon eine weile her und doch schwirrt sie mir ab und an noch immer im kopf herum. was ein gutes zeichen ist. denn wir sprachen über verschiedene themen die grausame und absurde gegenwart betreffend. meine freundin, eine stark linksliberal eingestellte person, was ich wahnsinnig gut und bewundernswert an ihr finde, denn sie schmeißt nicht nur mit radikalen begriffen um sich, sondern handelt. immer und überall. an jenem abend suhlten wir uns mal wieder im unverständnis gegenüber fremdenhass, unbegründeter angstmache und all den mist, der uns zurzeit so umgibt. sie erzählte mir dann von einer situation mit ihrer kleinen nichte, welche vor kurzem beim malen eines bildes nach einen buntstift verlangt hat, mit dem sie die haut ihrer menschen ausmalen kann. meine freundin griff natürlich völlig rutiniert zum "hautfarbenen" stift. "und dann dachte ich so: 'wieso eigentlich genau diese farbe? wieso geben wir hier unseren kindern handelsüblich immer den hellen ton, wenn es darum geht, ihre gemalten menschen mit leben zu füllen?'" daraufhin erzählte ich hin und wieder anderen freunden und bekannten von diesem gedanken, die genau wie ich auch total stutzig und verwundert reagiert haben. wir fragen uns solche dinge einfach nicht, weil wir selbst mit "hautfarbenen" stiften unsere männchen ausgemalt haben und das schon immer so und damit völlig normal war. aber nein, ist es nicht. es ist beschränkt, ausgrenzend und bietet perfekten nährboden, im späteren leben intoleranz und inakzeptanz anderen gegenüber auszustrahlen. es ist völliger quatsch, zu meinen, nur ein hell malender stift stellt menschen dar und ebenso ist es absoluter blödsinn zu behaupten, es würde hellhäutige kinder durcheinander bringen oder es sei in so jungen jahren noch nicht nötig, auf derartige dinge zu achten und sie liberaler zu gestalten. doch! es ist wichtig! gerade in zeiten wie diesen kann man gar nicht früh genug damit anfangen, seinen kindern eine möglichst offene welt zu zeigen und zu vermitteln, dass ein jeder, unabhängig von seiner hautfarbe und auch allem anderen, teil davon ist. und dass das mehr als wunderbar ist! als ich die geschichte vergangene woche wieder einer freundin erzählt habe, entgegnete sie gleich "dazu musst du unbedingt einen post auf dem blog schreiben!" - und hier ist er nun, denn ich finde, die idee ist großartig, da es ja doch der ein oder andere liest und vielleicht (vor allem aber jetzt!) teilen kann, um eventuell wieder ein paar mehr schranken und gedankenstränge umzustürzen und menschen zu überzeugen. in diesem sinne ist dieser beitrag mehr als powered by friendship - danke an lia und maria!💖😇

rusty shades

Samstag, 15. April 2017










hallo meine lieben und vorneweg erstmal frohe ostern 🐰🐣🌷 heute zwar wieder bilder aus der schon vorangegangen reihe, aber mit text zum thema kosmetik und meine noch frischen erfahrungen damit. ein paar posts zurück hatte ich ja bereits angesprochen, dass ich mich durch youtube neuerdings vermehrt für beauty und in dem bereich vor allem für produkte im bereich lidschatten interessiere. bis vor kurzem noch war das nie ein thema für mich. ich war immer das mädchen mit kaum sichtbaren augenbrauen und auch ungeschminktem rest, maximal lidstrich und wimperntusche zierten mein gesicht. und das bin ich auch heute noch. 85 prozent der zeit schminke ich mich nicht. zum einen der zeit und zum anderen des aufwands wegen. außerdem bin ich ganz zufrieden mit meinen natürlichen gesichtszügen, ob vorhanden oder nicht. ich hab mir nie wirklich gedanken über meine augenbrauen gemacht. da ich sehr helle härchen hab, kam ich auch nie auf die idee, diese in form zu bringen, denn es sieht ja eh kein mensch. nach ein paar youtube videos von hati und jasmin später entwickelte sich nun doch eine kleine affinität für die farbe meiner augenbrauen und wie schon erwähnt auch für die meiner lider. da ich jedoch keinerlei erfahrungen mit derartigen produkten und somit auch kein talent dafür hatte, beschloss ich zunächst in der niedrigeren preisklasse mich auszuprobieren. angetan von so vielen farben hatte ich wie immer entscheidungsprobleme bei der auswahl einer palette und bestellte letztendlich nicht erstmal nur ein paar einzelne farben, sondern gleich drei paletten sowie pinsel von zoeva. schon vorher bei mir eingezogen ein augenbrauenpuder von essence, da ich mit stiften schlechte erfahrung gemacht hatte. ich wollte sie meiner haarfarbe angleichen, doch gibt es für dunkelblonde in der drogerie leider so gut wie nur letztendlich rötlich erscheinende farben. meine beste freundin gab mir den tipp mit der minipalette von essence, mit der ich nach wie vor sehr zufrieden bin (und preisgünstig ist sie auch noch!) klar fand ich die pomaden von anastasia beverlly hills spannend, aber für den beginn und das ausprobieren schlicht weg zu teuer. nur beim lidschatten waren mir es die investitionen irgendwie wert und zum glück bereue ich es auch nicht. jetziges problem: ich will mehr! leider auch in höheren preiskategorien. zurzeit liebäugle ich auch mehr und mehr mit liquid lipsticks und somit einer umfangreichen bestellung bei sephora. ich würde mich freuen, falls ein paar von euch das hier lesenden mir eventuell ein paar tipps oder erfahrungswerte da lassen könnten, so ein austausch wäre bestimmt super! wenn nicht, ist das aber auch kein weltuntergang, denn wie gesagt: ich verstehe die leute, die da kein großes ding draus machen.


ich trage: ein mix aus der naturally yours und cocoa blend palette von zoeva
augenbrauenpuder von essence
wimperntusche von loreal und catrice
matte liquid lipstick von nyx in der farbe cannes

stuff to do

Donnerstag, 6. April 2017









die erste woche uni ist schon wieder fast rum und ich muss sagen, dass ich dieses semester gut beschäftigt sein werde. anders als in den vergangenen sind es diesmal ein paar veranstaltungen und prüfungsleistungen mehr. im großen und ganzen stört mich das aber nicht, weil ich es mag, etwas zutun zu haben und am ende des tages das gefühl zu bekommen, dass einiges geschafft wurde. sicher wird es tage geben, an denen ich so gar keine lust auf lektüre, referatvorbereitung oder lernen habe, doch das gehört ganz einfach auch dazu. muss ja nicht immer alles rund laufen, man darf auch mal mit gesenktem kopf durch die welt laufen und sich mehr als je zuvor auf sein bett abends freuen. da ich aber nicht für immer hier liegen und schlafen kann, mach ich mich gleich mal an die arbeit...